Etwa 60 Prozent aller Kinder- und Jugendlichen haben einen Fehlbiss (schiefe Zähne). Dieser kann unterschiedlich ausgeprägt sein und die Funktionalität von Kiefer und Zähnen beeinträchtigen. Das beeinflusst den Gesundheitszustand der Patienten negativ und führt unter Umständen zu Symptomen wie Haltungsschäden, Rückenschmerzen oder häufigen Kopfschmerzen.

Im Kopf- und Gesichtsbereich laufen eine Vielzahl von Nervensträngen entlang. Eine Kieferfehlstellung verändert die Signalübertragung in diesen Nervensträngen, sodass Folgeerkrankungen und unspezifische Symptome häufig sind.

Abhilfe schafft in diesen Fällen eine Behandlung bei einem erfahrenen Kieferorthopäden wie Dr. Udo Obermeier in der Praxis für Kieferorthopädie.

Zur Kieferorthopädie

Kieferorthopädie ist das Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich mit den Problemen rund um den Kiefer, das Kiefergelenk und besonders auch mit der Korrektur von Fehlstellungen der Zähne beschäftigt. Deshalb lässt sich die Kieferorthopädie inhaltlich in die Behandlung von Fehlstellungen des Kiefers, die sogenannte Kieferlagenkorrektur, und die Behandlung von Zahnfehlstellungen oder Zahnstellungskorrektur unterteilen. Zur Behandlung dieser Fehlstellungen oder Anomalien bedient sich der Kieferorthopäde für Bielefeld verschiedener Methoden und Korrekturgeräte. Neben der klassischen Zahnspange aus Metall gibt es heute eine Vielzahl herausnehmbarer Apparaturen aus durchsichtigem Kunststoff, die sich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen gut eignen, wie Keramikbrackets oder Aligner aus transparentem Kunststoff.

Sichtbare Fehlstellungen des Kiefers oder der Zähne, also schiefe oder engstehende Zähne, Kreuz- und Überbiss, erschweren nicht nur die Zahn- und Mundpflege und können zu Folgeerkrankungen wie Karies und Parodontitis führen. Sie können auch bei Patienten aus Bielefeld der Auslöser für den ganzen Körper betreffende funktionale Störungen wie Kopf- und Nackenschmerzen sein, hervorgerufen durch Kieferfehlstellungen und daraus resultierende Fehlbelastung.

Als Grundlage einer modernen kieferorthopädischen Behandlung versteht der Kieferorthopäde Dr. Obermeier als Basis einer Diagnose neben der Anamnese auch eine Funktionsanalyse und eine Wirbelsäulenvermessung, um etwaige Auswirkungen auf die Rückenmuskulatur aufzuspüren. Nur so kann der Kieferorthopäde herausfinden, was genau die Beschwerden und Funktionsstörungen rund um den Kiefer hervorruft und eine entsprechende Behandlungsstrategie für Patienten aus Bielefeld entwickeln. Entsprechende Therapien sind hier die Orthodontie oder Zahnbewegung, die chirurgische Kieferorthopädie oder die Funktionskieferorthopädie.

Neben einfachen Hilfsmitteln zur Zahnbegradigung wie Zahnspateln oder Mundvorhofplatten, die in der myofunktionellen Therapie eingesetzt werden, ist und bleibt die feste oder herausnehmbare Zahnspange oder Zahnklammer das am häufigsten eingesetzte Mittel zur Korrektur bei Kiefer- oder Zahnfehlstellungen.

 

Mehr Themen zur kieferorthopädischen Behandlung für Bielefeld:

Funktionsdiagnostik Paderborn

Kieferorthopädie in Ostwestfalen - Gütersloh

KFO Bielefeld

Zahnspange für Patienten aus dem Kreis Bielefeld

Der Kieferorthopäde für Paderborn

Unsere Leistungen in der Kieferlagekorrektur

 

Selbstverständlich bemühen wir uns, die Wartezeiten so gering wie möglich zu halten. Wenden Sie sich einfach an unsere Praxis für einen Beratungstermin. Unsere Sprechzeiten sind Mo–Do 9–12 Uhr und 14–17 Uhr. Fr 9–12 Uhr.

Kieferorthopaede Bielefeld

Festsitzende Zahnspangen für Bielefeld

In der Kieferorthopädie wird bei festsitzenden Zahnspangen, mit denen sich Fehlstellungen in jedem Lebensalter korrigieren lassen, zwischen extern aufgebrachten Apparaturen wie der Gesichtsmaske und intern direkt auf die Zähne aufgebrachten Apparaturen wie Multiband- oder Multibracketapparaturen unterschieden. Brackets werden direkt auf den Zähnen befestigt und dienen zur Befestigung eines Drahtes, der die Zähne des Patienten aus Bielefeld in die gewünschte Position drückt. Die verwendeten Materialien reichen von Edelstahl und Titan bis hin zu durchsichtiger Keramik. Während Brackets und Draht aus Metall deutlich sichtbar sind, sind Keramikbrackets in der Farbe der Zähne wesentlich unauffälliger.

Kieferorthopäde Bielefeld und die Vor- und Nachteile bei festsitzenden Zahnspangen  

Der Hauptnachteil bei festsitzenden Zahnspangen ist für Patienten aus Bielefeld, dass sie mitunter jahrelang getragen werden müssen und nicht zu „besonderen Gelegenheiten“ abgenommen werden kann. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Apparatur auch bei geschlossenem Mund zu erkennen ist da sie Lippen und Mundpartie etwas nach vorne wölbt. Die Hauptvorteile sind natürlich, dass mit einer festsitzenden Apparatur ein konstanter Druck ermöglicht wird und es schwerfällt bei der Tragezeit zu „mogeln“.

Herausnehmbare Zahnspangen – Kieferorthopäde Bielefeld

Je nach Einsatz- und Wirkbereich kann bei herausnehmbaren Zahnspangen zwischen sogenannten „aktiven Platten“ für Ober- und Unterkiefer und „funktionskieferorthopädischen Geräten (FKO)“ unterschieden werden.

Mit aktiven Platten ist es möglich, schiefstehende Zähne in die richtige Position zu kippen, verengte Lücken zu öffnen und neue Zähne einzureihen. Weiterhin können Ober- und Unterkiefer gedehnt und die Zahnbögen erweitert werden, um Platz für zu eng stehende Zähne zu schaffen bei Patienten aus Bielefeld. Für diese verschiedenen Zwecke gibt es eine Vielzahl an Sonderformen wie Fächerdehnplatten, Y-Platten und Vorschub- oder Rückschubdoppelplatten.

Aktive Platten sind besonders für Kinder und Jugendliche aus Bielefeld im Wechselgebiss-Stadium geeignet, da sich der Kiefer noch in der Wachstumsphase befindet. Diese Phase dauert bei Mädchen etwa bis zum 12., bei Jungen bis zum 14. Lebensjahr. Für geringere Bewegungen können aktive Platten auch noch im bleibenden Gebiss eingesetzt werden, am besten eignen sie sich jedoch im Kinder- und Jugendalter. Fragen Sie Ihren Kieferorthopäden Dr. Obermeier, wenn Sie aus Bielefeld kommen und wissen möchten welche Behandlung bei ihnen in Frage kommt.

Funktionsorthopädische Geräte dienen zur gezielten Beeinflussung des Wachstums von Ober- und Unterkiefer mit dem Ziel einer Normalisierung der Bisslage. Je nach Ausgangslage wird dabei das Wachstum entweder gehemmt oder angeregt. Im Falle von vertikalen Fehlstellungen wie Tiefbiss oder offenem Biss, lässt sich ein ebenes Zahnwachstum erreichen. Auch von diesen kieferfunktionsorthopädischen Geräten gibt es Spezialformen aus einem Stück wie den Monoblock, den Aktivator, den Bionator oder den Funktionsregler und separate Geräte wie den Twinblock oder die Vorschubdoppelplatte für Ober- und Unterkiefer.

Relativ neu in der Kieferorthopädie sind Korrekturschienen oder Aligner aus transparentem Kunststoff, die im Gegensatz zur klassischen Zahnspange nicht verstellbar sind. Bei diesen Korrekturschienen werden aus einem Abdruck und einem 3D-Computergrafikverfahren mehrere aufeinanderfolgende Behandlungsschritte errechnet und eine entsprechende Anzahl Schienen hergestellt. Diese Aligner werden dann nacheinander für jeweils etwa 2 Wochen getragen. Im Behandlungszyklus kann so zwischen härteren und weicheren Alignern gewechselt werden. Diese Korrekturschienen sind kaum sichtbar und können von Patienten aus Bielefeld zum Essen und Zähneputzen leicht entfernt und wiedereingesetzt werden.

Herausnehmbare Zahnspangen bestehen aus einem nach dem jeweiligen Abdruck gefertigten Kunststoffkörper; Halteklammern aus Draht und eventuell Schrauben sorgen für einen festen Halt im Mund. Diese Konstruktion sorgt für einen anhaltenden und gezielten Druck auf Zähne und Kiefer – dadurch wirkt dieser Typ von Zahnspangen sehr schnell und effektiv. Damit der Druck immer wieder neu aktiviert werden kann, werden die eingebauten Schrauben in regelmäßigen Zeitabständen nachgestellt oder im Falle eines Aligners eine neue Schiene eingesetzt.

Vor- und Nachteile die herausnehmbaren Zahnspangen für Patienten aus Bielefeld

Der Hauptvorteil hier ist natürlich, dass die Apparatur zum Zähneputzen und zum Sport herausgenommen werden kann – die Mundhygiene wird erleichtert und die Verletzungsgefahr verringert. Hauptnachteil: Die Disziplin des Trägers ist sehr wichtig, da der Behandlungserfolg nur gegeben ist, wenn die Apparatur anweisungsgemäß getragen wird.

Online Routerplaner aus 33602 Bielefeld

Kieferorthopädie für Erwachsene und Kinder aus Bielefeld - unsichtbare Zahnspange

Seit einigen Jahren wünschen sich auch immer mehr Erwachsene eine Zahnkorrektur und suchen uns in unserer Praxis für Kieferorthopädie auf. Der erfahrene Kieferorthopäde Dr. med. dent. Udo Obermeier setzt in diesen Fällen besonders auf unauffällige (invisalign) Lösungen. Die Zahnspange befindet sich dann auf der Zahninnenseite (Lingualtechnik) und bleibt von außen unsichtbar. Somit bleibt es Ihr persönliches Geheimnis, dass Sie eine Zahnspange tragen.

Suchen Sie für sich oder Ihr Kind eine kieferorthopädische Möglichkeit zur Zahnkorrektur? Dann ist der Kieferorthopäde Dr. Obermeier für Sie da. Vereinbaren Sie gleich einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis.

Kieferorthopäde Dr. Obermeier für Bielefeld: Moderne Therapie in entspannter Atmosphäre

Unabhängig davon, ob Sie oder Ihr Nachwuchs bei uns in Behandlung sind, ob in Ihrem Fall eine herausnehmbare oder eine festsitzende Zahnspange angebracht ist, die Behandlungsstrategie wird nicht vom Kieferorthopäde Dr. Obermeier allein, sondern gemeinsam mit Ihnen entwickelt. Unter modernen Behandlungsmethoden versteht der Kieferorthopäde eine digitale, strahlungsfreie 4D-Wirbelsäulenvermessung, den Einsatz von Gelenk-Simulatoren und Kiefermodellen und natürlich können unsere kleinen Patienten sich „ihre“ Zahnspange unter einer Vielzahl von Farben selbst heraussuchen. Aber auch Gastfreundlichkeit, geringstmögliche Wartezeiten und ein erfrischendes Getränk verstehen wir in unserer Praxis als Teil einer zeitgemäßen Behandlung.

 

T 0 52 46 93 54 54
info@dr-obermeier.de

Hauptstraße 6
33415 Verl
www.dr-obermeier.de

 

Wir haben frei: Vom 14.12.2018 bis 04.01.2019
 
Vertretung :
14.12.2018, 17.12. bis 21.12.2018
Praxis Dr. D. Paddenberg, Marienstr.20 in
33098 Paderborn, Tel: 05251 87 54 40
 
24.12. bis 01.01.2019
Zahnärztlicher Notdienst, Tel: 01805 98 67 00
 
02.01.2019 bis 04.01.2019
Praxis D. Paddenberg, Marienstr. 20 in
33098 Paderborn, Tel: 05251 87 54 40
 
In dringenden Fällen erreichen Sie den zahnärztlichen Notdienst:
T 0 18 05 98 67 00 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz)
 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok